Axalta is not resposible for content you are about to view

Spies Hecker worldwide

Spies Hecker Country Sites
Partner Programs

Spies Hecker worldwide |

Caravan-Seminar: Fortsetzung folgt im Oktober

Erfolgreicher Start für neues Weiterbildungskonzept: Die erste Auflage der Spies Hecker Caravan-Lackakademie in Köln war vollständig ausgebucht. Wegen der hohen Nachfrage haben Lackierer nun bei einem Zusatztermin im Herbst erneut die Gelegenheit, sich zur fachgerechten Wohnmobilinstandsetzung zu informieren. 

Dass das Thema Wohnmobil im Trend liegt, lässt sich nicht nur an den aktuellen Neuzulassungszahlen für rollende Wohnzimmer vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) erkennen. Sondern auch an der ausgebuchten Lackakademie zur Caravan-Instandsetzung in Köln Ende Juni.   

Den gesamten Reparaturprozess im Fokus

Während der zweitägigen Veranstaltung setzten die 14 Teilnehmer einen Lackschaden an einer Caravan-Seitenwand instand. Dabei gingen sie den Reparaturprozess Schritt für Schritt durch – beginnend bei der Untergrundvorbereitung über die korrekte Farbtonfindung bis hin zum Lackier- und Polierprozess. Darüber hinaus erhielten die Lackierer konkrete Hinweise zur fachgerechten Bearbeitung von Strukturblechen sowie zum Hagelschutz. „In einem weiteren Seminarteil ging es um die Kleinschadenreparatur auf speziellen Untergründen, beispielsweise GFK oder Coil Coatings“, berichtet Seminarleiter David Kukies.

Branchenprofis als Gastreferenten

Darüber hinaus vermittelten Gastreferenten Expertentipps zu verschiedenen Aspekten der Caravan-Instandsetzung, beispielsweise zum Kleben und Dichten. Welche Reparaturen sind überhaupt an einem Caravan erlaubt? Dazu gab ein Profi der DEKRA Auskunft. Die Voraussetzungen, die notwendig sind, um sich zum Caravan-Reparaturfachbetrieb zertifizieren zu lassen, erläuterte Dierk Conrad vom Zentralverband für Karosserie- und Fahrzeugtechnik während der Lackakademie.

„Ich habe viele praktische Tipps erhalten“

Auch Werkstattinhaber Krzysztof Wojtarowicz verzeichnet in seinem Karosserie- und Lackierbetrieb in Herne eine wachsende Anzahl an Reparaturanfragen für Wohnmobile. „Um mein Wissen zur fachgerechten Reparatur von Caravans zu erweitern, habe ich an der Lackakademie teilgenommen“, berichtet er. Insbesondere die Seminarteile zum Bei- und Einlackieren sowie zur Bearbeitung von Strukturteilen fand er hilfreich. „Ich habe viele praktische Tipps erhalten, die mich bei der Caravan-Instandsetzung zukünftig unterstützen werden“, erklärt der Betriebsinhaber.   

Emanuel Engel, Werkstattmeister beim Betrieb FormPur aus Stuttgart, hat die Lackakademie in Köln ebenfalls mit großem Interesse verfolgt. „Wir sind gerade dabei, unseren Standort in Heidenheim auf das Caravan-Geschäft zu spezialisieren. Denn in unserer Region gibt es zwar eine rege Nachfrage für Reparaturarbeiten am Caravan, aber kaum Werkstätten, die sich auf diesem Gebiet auskennen“, berichtet der Teilnehmer. Als besonders relevant für den Betrieb erachtete der Werkstattmeister die Bearbeitung von Strukturblechen sowie die Tipps zur Hagelbeschichtung und zur Kleinschadenreparatur. „Mit dem Wissen, das ich in Köln erhalten habe, bin ich für die fachgerechte Caravan-Lackinstandsetzung nun bestens gerüstet.“ 

Anmeldungen für Lackakademie im Oktober noch möglich

„Es war eine sehr erfolgreiche Veranstaltung“, blickt auch Spies Hecker Caravan-Spezialist David Kukies auf die Lackakademie zurück. „Die Teilnehmer waren sehr interessiert und sind zum Teil mit konkreten Fragen in die Lackakademie gekommen“, berichtet er weiter. Die nächste Lackakademie findet vom 16. bis 18. Oktober 2019 im Training Center in Köln statt. Informationen dazu gibt es auf der Spies Hecker Website. Interessierte Lackierer können sich über ihren Spies Hecker Kundenberater oder unter der Technik-Hotline 02234 – 6019 2000  anmelden. 

Spies Hecker, eine der weltweiten Reparaturlackmarken von Axalta Coating Systems, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, welche die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern und effizienter machen können. Mit hochwertigen Produktsystemen, kundenspezifischer Beratung und gezieltem Training ist Spies Hecker seit über 135 Jahren ein starker Partner des Lackierhandwerks. Die Kölner Lackmarke zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in mehr als 76 Ländern aktiv.

Spies Hecker – näher dran!

  • Bei der ersten Auflage der Caravan-Lackakademie informierten sich Ende Juni 14 Lackierer über die fachgerechte Reparatur von Wohnmobilen. Unter anderem stand die Bearbeitung von Coil Coating- Blechen auf der Agenda.
    Foto: Spies Hecker

  • Die Weiterbildung zur Caravan-Instandsetzung hatte Spies Hecker erstmalig ins Seminarprogramm aufgenommen. Wegen des großen Zuspruchs gibt es im Oktober einen zweiten Termin.
    Foto: Spies Hecker

  • Auch die moderne Farbtonermittlung am Wohnmobil erläuterte Caravan-Experte David Kukies während der Veranstaltung.
    Foto: Spies Hecker

  • Während der Lackakademie betrachteten die Teilnehmer den gesamten Reparaturprozess. Auch die Untergrundvorbereitung am Caravan war dabei ein wichtiger Aspekt.
    Foto: Spies Hecker

Caravan-Seminar: Fortsetzung folgt im Oktober

Bei der ersten Auflage der Caravan-Lackakademie informierten sich Ende Juni 14 Lackierer über die fachgerechte Reparatur von Wohnmobilen. Unter anderem stand die Bearbeitung von Coil Coating- Blechen auf der Agenda.
Foto: Spies Hecker

Caravan-Seminar: Fortsetzung folgt im Oktober

Die Weiterbildung zur Caravan-Instandsetzung hatte Spies Hecker erstmalig ins Seminarprogramm aufgenommen. Wegen des großen Zuspruchs gibt es im Oktober einen zweiten Termin.
Foto: Spies Hecker

Caravan-Seminar: Fortsetzung folgt im Oktober

Auch die moderne Farbtonermittlung am Wohnmobil erläuterte Caravan-Experte David Kukies während der Veranstaltung.
Foto: Spies Hecker

Caravan-Seminar: Fortsetzung folgt im Oktober

Während der Lackakademie betrachteten die Teilnehmer den gesamten Reparaturprozess. Auch die Untergrundvorbereitung am Caravan war dabei ein wichtiger Aspekt.
Foto: Spies Hecker