Axalta is not resposible for content you are about to view

Colorexpert Logo

Der Überflieger aus Schweden

 

Die Blackwing ist ein ultraleichtes Sportflugzeug, das komplett aus Kohlefaser hergestellt ist. Die technsichen und gestalterischen Qualitäten der Flugmaschine sorgen dabei nicht nur bei der Fachwelt für große Augen. Auch die Red-Dot-Jury ist vom innovativen Konzept begeistert und zeichnete das Modell des Herstellers Blackwing Schweden AB im Jahr 2016 mit einem Design Award aus. Lackiert wird das Leichtgewicht mit Lacken von Spies Hecker.

Die Blackwing des Herstellers Blackwing Schweden AB ist ein ultraleichtes Sportflugzeug, das komplett aus Kohlefaser hergestellt ist.

Die Blackwing des Herstellers Blackwing Schweden AB ist ein ultraleichtes Sportflugzeug, das komplett aus Kohlefaser hergestellt ist.

Die Blackwing aus dem schwedischen Lund ist ein echter Blickfang. Kein Wunder, schließlich ist das Sportflugzeug das Ergebnis von State-of-the-Art-Materialien und Design, basierend auf 20 Jahren Forschung in Hochleistungsdynamik. Das Sportflugzeug ist komplett aus TeXtreme hergestellt, einem extrem starken und äußerst leichten Kohlefasermaterial, das ihm eine hohe Stabilität bei sehr geringem Gewicht verleiht. Und auch in Sachen Geschwindigkeit ist der Tiefdecker ein wahrer Überflieger: Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit liegt bei 400 km/h.

Das Sportflugzeug ist dabei nicht nur schnell, sondern es sieht auch gut aus. So verleiht die Carbon-Struktur dem Leichtgewicht nicht nur Stabilität, sondern auch ihren unverkennbaren Look. Die Carbon-Optik an der Unterseite des Tiefdeckers ist klar zu erkennen. Das beeindruckte auch die Red-Dot-Jury. Sie zeichnete die Blackwing 2016 mit einem Design Award aus. Die Begründung: „Seine Stärken liegen in der konsequent aerodynamischen Linienführung und in vielen weiteren perfekten Detaillösungen. Dieses Flugzeug zeigt, dass ein verändertes Herangehen an technische Produkte zu einzigartig neuen Ergebnissen führen kann.“

Die Blackwing wurde 2016 mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet

Die Blackwing wurde 2016 mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet

„Dank der guten Eigenschaften der Spies Hecker Produkte können wir unserem Kunden jedes Mal perfekte Ergebnisse liefern, ohne die Gewichtstoleranz zu überschreiten.”

 

Höchste Ansprüche an die Lackierung

Beim Lackieren der ultraleichten Blackwing gibt es gleich mehrere Punkte zu beachten. Aufgrund der Aerodynamik muss die Oberfläche beispielsweise extrem glatt sein. Da die charakteristische Carbon-Optik klar erkennbar bleiben soll, dürfen zudem keine Luftblasen oder andere Unreinheiten zu sehen sein. Auch das Gewicht spielt eine große Rolle: Es sollte nur so viel Lack wie nötig verwendet werden. Heißt, die Farbe muss trotz dünner Schicht gut decken. „Wir haben für die 22 Quadratmeter gerade einmal rund fünf Kilogramm Lack benötigt“, so Christian Rönnerberg, Geschäftsführer des Lackierbetriebes Lj Blästring aus Eslöv, einer Stadt in Südschweden.


Blackwing

Der Lackierbetrieb Lj Blästring vertraut beim Lackieren des Tiefdeckers auf die Produkte von Spies Hecker.

Die Carbon-Struktur verleiht dem Leichtgewicht nicht nur Stabilität, sondern auch ihren unverkennbaren Look.

Blackwing

Seit 2015 im Einsatz, ist die Blackwing für Trainingszwecke ebenso geeignet wie für den Kunstflug.

Die Werkstatt verwendet zum Lackieren den Permafleet Carbonfaser Sealer 5605 von Spies Hecker. „Der Sealer ist die ideale Lösung, da er bei Industrieobjekten aus Kohlefaser für eine glatte Oberfläche sorgt und dabei die typische Carbon-Optik hervorhebt. Für einen optimalen UV-Schutz wird zusätzlich ein Klarlack aufgetragen“, so Rönnerberg. Er erklärt: „Alle Produkte werden sehr sorgfältig und in Abstimmung mit dem Kunden, der Blackwing Schweden AB, ausgewählt.“ Jedes Modell wird dabei nach den Wünschen des Käufers lackiert, wobei die Kohlefaserstruktur an der Unterseite des Tiefdeckers als festes Stilelement immer sichtbar bleibt. Und in der Regel sind die Flugzeugteile, die dem Himmel zugewandt sind, aufgrund der Reflektion von Sonnenstrahlen silber. Christian Rönnerberg arbeitet bereits seit 2007 mit Spies Hecker zusammen und ist mit den Produkten und dem Service hochzufrieden. „Wir können dem Kunden perfekte Ergebnisse liefern, ohne die Gewichtstoleranz zu überschreiten. Zudem haben die Farben eine fantastische Tiefe.“

Weitere Artikel