Axalta is not resposible for content you are about to view

Spies Hecker worldwide

Spies Hecker Country Sites
Partner Programs

Spies Hecker worldwide |

Mercedes-AMG Petronas F1 Team setzt erneut auf Schwarz mit Spies Hecker von Axalta

Auffällige Designlackierung 2021 mit neuem Schwarzton und neuem PETRONAS Grün

25. Mai 2021 – Die schwarze Designlackierung kehrt zurück zu dem Team, das eine beherrschende Kraft in der Formel 1TM und das erste Team mit sieben FIA Formel 1TM Konstrukteurs-Meisterschaftstiteln in Folge ist. Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team bringt den Farbton in der Designlackierung seines Titelverteidigers, dem Mercedes-AMG F1 W12 E Performance, in der Saison 2021 erneut zum Einsatz. Der Wagen wurde am 2. März 2021, im Vorfeld des Saisonauftaktes in Bahrain, in der Team-Zentrale im englischen Brackley vorgestellt.

Andrew Moody, Leiter der Lack- und Grafikabteilung des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams, erläutert: „Die neue Designlackierung kombiniert das Schwarz aus der Saison 2020 mit einer Wiedereinführung unserer Kultfarbe Stirling Silver. Außerdem haben wir das PETRONAS Grün überarbeitet. Der Farbton Burgunderrot, welcher unseren „Principal Partner“ INEOS repräsentiert, ist ebenfalls zurück.“ Das Team verlässt sich seit über sieben Jahren auf Spies Hecker, eine der globalen Premium-Reparaturlackmarken von Axalta, ein führender, weltweiter Anbieter von Flüssig- und Pulverlacken und offizieller Teamlieferant.

Leistung und Perfektion

Der Mercedes-AMG F1 W12 E Performance ist der erste Wagen, der die Bezeichnung E PERFORMANCE trägt und damit die zukünftige engere Zusammenarbeit des Teams mit der Performance-Abteilung bei Mercedes-AMG zum Ausdruck bringt. E PERFORMANCE ist die neue Technologiebezeichnung, die in den Produktnamen und Plaketten aller zukünftigen Performance-Hybridfahrzeuge von Mercedes-AMG Verwendung finden wird. Die Beziehung spiegelt sich in der auffälligsten Neuerung der jüngsten Designlackierung wider: dem AMG Design auf der Motorabdeckung.

Andrew Moody erklärt, wie aufwendig das Lackieren ist: „Zunächst muss erwähnt werden, dass das Design lackiert wird. Viele Menschen nehmen an, dass es sich um Aufkleber handelt, doch das stimmt nicht. Alle Muster sind abgestuft zwischen den zwei Farbtönen weiß und grau, abhängig von ihrer Position. Daher ist dies ein außerordentlich komplexer Bereich der Designlackierung. Wir müssen uns deshalb voll und ganz auf die Leistung von Spies Hecker verlassen können, da es für uns einfach keinen zweiten Versuch gibt. Was unsere Lackierer brauchen, ist eine problemlose Anwendung, einfaches Mischen und ein perfektes Finish. Es ist ganz ähnlich wie bei den Rennen selbst – wir müssen ab dem Moment, in dem wir auf der Rennstrecke sind, liefern.“

Übergänge von Schwarz nach Silber

Bei einem durchschnittlichen weltweiten Fernsehpublikum von 87,4 Millionen Zuschauern pro Grand Prix[1] ist es von entscheidender Bedeutung, über eine starke, auffällige Lackierung zu verfügen, die heraussticht und einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Midnight Black, der Schwarzton dieses Jahres, ist ein unifarbenes Schwarz, das tief und farbintensiv ist.

Andrew Moody sagt: „Er unterscheidet sich von dem Schwarzton, den wir in der letzten Saison verwendet haben. Dieser Schwarzton ist noch intensiver und erzielt eine eindrucksvolle Präsenz sowohl auf der Rennstrecke als auch im Fernsehen.“

Der Übergang von Schwarz an der Fahrzeugfront zu Stirling Silver auf der Motorabdeckung ist äußerst kompliziert, da er sechs einzigartige Farbtöne umfasst. Er verläuft über sieben verschiedene Bauteile, die alle unterschiedlich geformt sind. Diese Komplexität macht es für das Design notwendig, dass jedes der austauschbaren Teile die angrenzende Platzierung, Größe, Form sowie Farben und Schattierungen perfekt und nahtlos fortführt. In der Saison 2021, mit 23 Rennen über 10 Monate hinweg, einschließlich drei Doppel- und zwei Dreifachrenntagen, stellt das schnelle Lackieren von Teilen zwischen den Rennen, um die Wagen für jedes Grand Prix-Wochenende einsatzbereit zu machen, eine besondere Herausforderung für das Team von Andrew Moody dar.

Andrew Moody erklärt: „Wir arbeiten mit speziellen Schablonen einer Autokarosserie. So können wir jedes einzelne Teil genau nachbauen. Das betrifft Form und Größe, aber vor allem auch die Farbtöne, die Linienführung, die Farbverläufe und das Design. Wir erstellen für die sich im Laufe der Saison weiterentwickelnden Fahrzeuge fortlaufend neue Schablonen. Es ist recht kompliziert, exakt zu lackieren, wenn mehrfache Schattierungen und Linienführungen über drei Teile verlaufen. Permahyd Hi-TEC 480 von Spies Hecker hilft uns dabei, den Herausforderungen schnell und einfach gerecht zu werden und ein exaktes Ergebnis zu erzielen.“

So kommt in der Lackiererei eine ganze Reihe der Produkte der Axalta-Reparaturlackmarke Spies Hecker zum Einsatz, beispielsweise der Priomat® Wash Primer 4075, danach entweder Permasolid® HS Vario Grundierfüller 5340, ein Grundierfüller mit hohem Festkörperanteil, oder Permasolid® HS Performance Füller 5320, ein schnell trocknender 2K HS Schleiffüller. Für die Farbverläufe der Designlackierung werden Permahyd Hi-TEC 480 Basislacke verwendet. Im letzten Arbeitsgang kommt dann entweder Permasolid® HS Optimum Plus Klarlack 8650 oder Permasolid HS Race Klarlack 8700 zur Anwendung. Wenn Schnelligkeit geboten ist, verwendet das Team von Andrew Moody Permasolid Speed-TEC Klarlack 8810.

„Die Designlackierung ist immer noch mit unserer Würdigung für Niki Lauda, unserem Non-Executive Chairman, der leider im Mai 2019 verstarb, versehen: Auf beiden Seiten des Chassis befindet sich jeweils ein hellroter Stern, direkt hinter der Kopfstütze des Fahrersitzes, unter der Airbox. Diese beiden Sterne werden genau wie das AMG-Muster lackiert und sind keine Aufkleber, wie viele glauben“, betont Andrew Moody.

Fortführung der Flow-Lines

Die unverkennbare Flow-Line in PETRONAS Grün ist abermals auf dem W12 vertreten. Auch auf den Front- und Heckflügeln, der Nase, den Rückspiegeln und dem Halo ist das PETRONAS Grün zu sehen. Der Grünton ist in diesem Jahr ein Uni-Farbton, was ihn auf dem tiefschwarzen Fahrzeug noch eindrucksvoller und auffälliger erscheinen lässt.

Andrew Moody fügt hinzu: „Wir führen mit den Flow-Lines die Weiterentwicklung der Vorgängerlinien fort, die seit 2017 auf den Rennwagen zu sehen waren. Dieses Jahr gibt es erneut keine fließenden Farbübergänge an den Rändern und die Lackierung wird scharf und sauber gehalten. Über der grünen Flow-Line wurde in diesem Jahr eine Linie in einem hochreflektierenden Silber appliziert. Sie kennzeichnet die seit über einem Jahrzehnt währende Partnerschaft zwischen dem Team und PETRONAS. Die beiden Linien beginnen seitlich der Nase und bewegen sich dann an der Seite des Chassis und den Seitenkästen entlang.

Geschwindigkeit, Lösungen und Unterstützung

Olaf Adamek, Refinish Brand Manager bei Axalta, betont: „Bei dem neuen Wagen mit seinen Verknüpfungen zu AMG dreht sich alles um Leistung. Das passt zu Axalta, da gemäß unserem Motto „Built for performance“ auch wir bei Axalta für Leistung stehen. Wir könnten nicht stolzer sein, dass wir unseren Teil zum historischen siebten Konstrukteurs-Titel beigetragen haben, den das Team in der letzten Saison gewann. Wir wissen, dass Andrew Moody, sein Team und der Rest des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams aus Brackley und Brixworth die gesamte Saison hindurch alles geben werden, um an jedem Rennwochenende die Besten zu sein. Und wir werden da sein, an ihrer Seite, um dafür zu sorgen, dass die Rennwagen genauso gut aussehen wie sie fahren.“

Weitere Informationen zu der Marke Spies Hecker von Axalta finden Sie unter www.spieshecker.at und folgen Sie dem Mercedes-AMG Petronas F1 Team unter www.mercedesamgF1.com/de.

Über Spies Hecker

Spies Hecker, eine globale Reparaturlackmarke von Axalta, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, welche die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern und effizienter machen. Mit hochwertigen Produktsystemen, kundenspezifischer Beratung und maßgeschneidertem Training ist die aus Köln, Deutschland, stammende Lackmarke seit über 135 Jahren ein starker Partner des Lackierhandwerks. Spies Hecker zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in über 75 Ländern aktiv.

Spies Hecker – näher dran!

 

[1] https://www.formula1.com/en/latest/article.formula-1-announces-tv-and-digital-audience-figures-for-2020.3sbRmZm4u5Jf8pagvPoPUQ.html

  • thumbnail PR Photo - Black is the new black for the Mercedes-AMG Petronas Formula One Team 1 (jpg | 462.58 KB)
  • thumbnail PR Photo - Black is the new black for the Mercedes-AMG Petronas Formula One Team 2 (jpg | 280.64 KB)
  • thumbnail PR Photo - Black is the new black for the Mercedes-AMG Petronas Formula One Team 3 (jpg | 450.45 KB)
Archive number: M256890

Archive number: M256431
Archive number: M258645