Axalta is not resposible for content you are about to view

Colorexpert Logo

Ein Lackieranzug für echte Fans

 

So stylish wie ein Formel 1-Overall und so praktisch wie ein professioneller Lackieranzug – für alle Formel 1-Fans an der Spritzpistole hat sich das Spies Hecker Team etwas ganz Besonderes ausgedacht: den speziell entwickelten Racing-Lackier-Overall im Formel 1-Design.

 Mit dem neuen Spies Hecker Overall machen Lackierer auch in der Kabine eine gute Figur.

Mit dem neuen Overall machen Lackierer auch in der Kabine eine gute Figur.

„Angefangen hat alles beim Fotoshooting für das Anzeigenmotiv zum Permasolid® HS Speed Füller 5500“, erzählt Karsten Jürs, Marketing Communications Specialist Spies Hecker. Für das Foto wurden im September 2017 sechs Spies Hecker Techniker um den Mercedes-Formel 1-Rennwagen gruppiert. Dabei trugen sie nicht nur Helme, sondern auch die original Boxen-Crew-Overalls des Mercedes-Petronas Racing-Teams. 

„Wie die sechs Jungs in diesen Anzügen lackieren, macht schon was her“, sagt Jürs. „Da haben wir uns gefragt: Warum sollen Lackieranzüge nicht generell so cool aussehen und so gut geschnitten sein wie die Rennoveralls?“ So entstand die Idee, einen Lackier-Overall zu entwickeln, der das Design eines Formel 1-Rennanzugs mit den Funktionen eines professionellen und hochwertigen Lackier-Overalls kombiniert.

Ein engagiertes Team aus Profis

Jürs erzählte zunächst Werner Hoeger von Wibeco, einem Spezialisten für Lackier- und Arbeitsbekleidung, von seinem Plan. Der war begeistert. „Hoeger hat einen guten Kontakt zur Hochschule Niederrhein, wodurch er über ein großes Netzwerk an Spezialisten verfügt“, erzählt Jürs. „So konnten wir seine langjährige Designerin Marion Rieß-Glehn in unser Projekt einbinden – ein Glücksfall.“ Die Dozentin für Bekleidungstechnik unterstützte Spies Hecker gleich auf zwei Gebieten. Denn sie ist nicht nur Designerin, sondern weiß auch, was im Hinblick auf die Produktion von Arbeitsbekleidung zu berücksichtigen ist.

Zusätzlich holte Jürs noch zwei Spies Hecker Techniker ins Boot. „Diejenigen, die täglich in der Kabine stehen, kennen die technischen und praktischen Anforderungen an Lackier-Overalls einfach am besten“, sagt er. 

Jedes Detail zählt

Bei den Arbeitstreffen wurde intensiv diskutiert: Welche Design-Elemente braucht der Overall, damit er als Racing-Overall zu erkennen ist? Welche Features machen den Anzug für die Lackierer besonders praktisch und komfortabel? „Wir haben über jedes Detail gesprochen und manchmal sogar hart diskutiert“, lacht Jürs. „Wir haben Muster bei uns im Trainingscenter getestet, nochmal diskutiert, die Modelle überarbeitet und so weiter und so fort: In dem Anzug steckt wirklich viel Abstimmungsarbeit und Herzblut!“

Funktionalität und Tragekomfort standen neben einem coolen Look beim Design im Mittelpunkt


Weitere Artikel