Axalta is not resposible for content you are about to view

Spies Hecker worldwide

Spies Hecker Country Sites
Partner Programs

Spies Hecker worldwide |

Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team: Neue Designlackierung und neuer Farbton

Während sich die Formel 1 Saison 2020 in Warteposition befindet, nimmt Spies Hecker die neue Designlackierung des Teams sowie die damit verbundenen Arbeitsabläufe in der Lackiererei genauer unter die Lupe

Das Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team ist der amtierende FIA Formel 1 Konstrukteurs-Weltmeister, nachdem sich das Team am Ende der Saison 2019 den Titel zum sechsten Mal in Folge sicherte und damit einen neuen Weltrekord aufstellte. Die Rennwagen des Teams sind bekannt für ihre silberfarbene Kult-Lackierung, mit der sie jede Saison aufs Neue elegant und schnittig aussehen. Andrew Moody, Leiter der Lack- und Grafikabteilung des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams, vertraut seit mehr als sechs Jahren auf die individuelle Betreuung und das massgeschneiderte Produktangebot von Spies Hecker, einer globalen Reparaturlackmarke von Axalta, einem führenden, weltweiten Anbieter von Flüssig- und Pulverlacken.

Joachim Hinz, Brand Manager für Spies Hecker in der Region Europa, Naher Osten und Afrika, erklärt: „Fans auf der ganzen Welt hoffen, dass sie die Designlackierung 2020, die im Februar in London vorgestellt wurde, noch im Verlauf dieser Saison auf der Strecke bei einem Rennen sehen können. Bis es soweit ist, stellen wir hier einige Details der neuen Designlackierung vor, die bisher vielleicht übersehen wurden.”

Neuer Farbton

Die auffälligste Neuerung der Designlackierung 2020 erkennt man gleich auf den ersten Blick: den zusätzlichen Farbton Burgunderrot, der die Front- und Heckflügel-Endplatten, die Motorabdeckung und vor allem die Airbox am Chassis akzentuiert. Die Einführung des neuen Farbtons ist INEOS zu verdanken, dem neuen „Principal Partner“ des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams. Burgunderrot ist die Farbe der Sportabteilung des Unternehmens, der auch ein Tour de France Team und ein America‘s Cup Team angehören. Der Farbton wurde mithilfe des ColorDialog Phoenix Farbtonmessgeräts an einem Team INEOS Rennrad digital ermittelt.

Andrew Moody erklärt: „Die burgunderrote Lackierung ist nicht so einfach aufzutragen, wie es vielleicht aussieht. Ein fünffarbiger Übergang von Burgunderrot zu Schwarz, der an manchen Stellen über mehrere Bauteile des Wagens verläuft, verlangt höchste Präzision von den Lackierern. Die burgunderroten Stellen werden zudem von einer sehr dünnen, schwarzen Umrisslinie sowie von einer silberfarbenen Umrisslinie umrandet und der INEOS Name wird in Weiss lackiert. Insgesamt ein sehr komplexer Lackiervorgang.“

Intensiver Schwarzton

Die Designlackierung 2020 weist nicht nur mehr Schwarzanteil auf, der Schwarzton – EQ Black – ist auch tiefer, dunkler und intensiver, wodurch der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Power+ noch bestechender erscheint.

Flow-Lines statt Glow-Lines

Eine weitere wesentliche Neuerung besteht darin, dass die Flow-Lines nun keinen Leuchteffekt mehr an den Rändern aufweisen, wie bei vorhergehenden Designlackierungen. Die Flow-Lines besitzen nun klare, definierte Ränder. Andrew Moody fügt hinzu: „Die Flow-Lines der Designlackierung 2020 stellen eine Weiterentwicklung der Vorgängerlinien dar, die seit 2017 auf den Rennwagen zu sehen waren. Dieses Jahr gibt es keine fliessenden Farbübergänge an den Rändern.“ Die mit dem beeindruckenden, speziell von Axalta für das Team für die Saison 2019 formulierten PETRONAS Grün gestalteten Flow-Lines werden von dem tiefschwarzen EQ Black umrandet. Andrew Moody bemerkt: „Nirgendwo am Rennwagen kommen das PETRONAS Grün und das Stirling Silver in direkten Kontakt.“

Besondere Sterne

Fans mit Adleraugen haben vermutlich schon erspäht, dass die Motorabdeckung und das Chassis von Sternen in fünf verschiedenen Grössen und zwei unterschiedlichen Silbertönen geziert werden. Die Ausnahme bilden zwei besondere Sterne, einer auf jeder Seite, die zu Ehren Niki Laudas in einem hellroten Farbton gehalten wurden. Der Non-Executive Chairman des Teams verstarb leider im Mai 2019. Andrew Moody betont: „Alle Sterne werden lackiert und sind keine Aufkleber, wie viele glauben.“

In der Lackierwerkstatt kommen eine ganze Reihe von Spies Hecker Produkten zum Einsatz: Beispielsweise der Priomat® Wash Primer 4075, gefolgt von entweder Permasolid® HS Vario Grundierfüller 5340, einem Grundierfüller mit hohem Festkörperanteil, oder Permasolid® HS Performance Füller 5320, einem schnell trocknenden 2K HS Schleiffüller. Für die Farbverläufe der Designlackierung werden Permahyd Hi-TEC 480 Basislacke verwendet. Im letzten Arbeitsgang kommt dann entweder Permasolid® HS Optimum Plus Klarlack 8650 oder Permasolid HS Race Klarlack 8700 zur Anwendung.

Erneute Partnerschaft

Joachim Hinz fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr, unsere Partnerschaft als offizieller Teamlieferant des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams weiter fortzuführen. Die Vertragsverlängerung haben wir Anfang 2020 unterschrieben. Wir alle bei Spies Hecker sind sehr stolz darauf, mit Weltmeistern, die auch noch Sportgeschichte geschrieben haben, zusammenzuarbeiten. Wie alle Formel 1 Fans hoffen auch wir, dass – sobald es für die Teams und Fans gesundheitlich unbedenklich ist – wieder Rennen stattfinden können.“

Weitere Informationen zu Spies Hecker finden Sie unter www.spieshecker.ch und folgen Sie dem Mercedes-AMG Petronas F1 Team unter www.mercedesamgF1.com.

Über Spies Hecker

Spies Hecker, eine globale Reparaturlackmarke von Axalta, entwickelt optimale, praxisorientierte Lösungen, welche die Arbeit in Lackierbetrieben erleichtern und effizienter machen. Mit hochwertigen Produktsystemen, kundenspezifischer Beratung und massgeschneidertem Training ist die aus Köln, Deutschland, stammende Lackmarke seit über 135 Jahren ein starker Partner des Lackierhandwerks. Spies Hecker zählt zu den international führenden Autoreparaturlackmarken und ist in über 75 Ländern aktiv.

Spies Hecker – näher dran!

  • thumbnail PR Photo - Mercedes-AMG Petronas Formula One (1) (jpg | 911.42 KB)
  • thumbnail PR Photo - Mercedes-AMG Petronas Formula One (2) (jpg | 1.41 MB)
Mercedes-AMG F1

Mercedes-AMG F1