dcsimg

Axalta is not resposible for content you are about to view

Spies Hecker worldwide

Spies Hecker Country Sites
Partner Programs

Spies Hecker worldwide |

Color Dialog Delta-Scan

Wissen wohin die Reise geht.

Welche Farbtöne liegen im Trend?

Hochglanz oder Matt? Pearleffekte oder tiefe Brillanz? Die Farbtöne, die Elke Dirks und ihr Team für den Lackhersteller Axalta Coating Systems entwickelt, finden sich künftig auf vielen neuen Modellen zahlreicher Automobilhersteller wieder.

Das Axalta OEM Colour Design Team ist ständig auf der Suche nach neuen Trends.

 


“ Seit einigen Jahren registrieren wir bei Farbtönen und Effekten mehr Bewegung.      
” 
Elke Dirks, Automotive OEM Colour Designerin, Wuppertal

 


Tiefbrillante Optik ist weiter auf dem Vormarsch.

Viele Automobilhersteller haben positive Erfahrungen mit tiefbrillanten Farbtönen gesammelt. Deshalb setzt sich diese Entwicklung weiter fort. Intensivere Farbtöne wird man künftig nicht nur bei Rot finden. Die neuen Farbtrends setzen sich aber in der Regel erst nach einigen Jahren durch.

Rückgang von Weiß.

Die teuren und in der Lackreparatur nur aufwändig instand zu setzenden mehrschichtigen weißen Pearl-Effektlacke erhalten von neuen, keramisch wirkenden Weißfarbtönen Konkurrenz.

Trend bei Matt- und Chromfeffekten.

Nach wie vor sind eher hochglänzende Flächen gefragt, die durch tiefe Brillanz einen neuen Effekt erhalten. Die Serienlackierung muss in der Produktion besonders stabil sein.

Deshalb werden Chromspiegelungen oder auch Mattlackierungen vor allem für Kleinserien oder Sonderlackierungen zum Einsatz kommen.

Ein neuer Trend: die Glasflakes.

Vergleichbar mit sehr feinen Glasplättchen werden diese Pigmente dem Basislack hinzugegeben. Sie brechen das Licht, so dass ein besonderer Glitzereffekt erzeugt wird.

Die Glasflakes werden bereits in einigen Serienfarbtönen eingesetzt. Bei der Lackreparatur wird ein besonderer Mischlack benötigt.